Fakten & Hintergründe

Diese Gründe haben Geschichte

Erfahre mehr über die Geschichte der Reininghausgründe, die Akteure hinter dem einzigartigen Stadtentwicklungsprojekt und entdecke, was der neue Stadtteil seinen BewohnerInnen alles bietet!

Wir schreiben Stadtgeschichte

Die Geschichte der Reininghaus Gründe reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Bis 2025 entsteht hier ein lebendiger Stadtteil für bis zu 10.000 Menschen. Klick dich durch die wichtigsten Meilensteine einer bewegten Geschichte.
2020
Mitwachsen mit einem neuen Stadtteil

Im Frühjahr 2020 werden die ersten „Reininghaus Gründer“ in ihre Wohnungen einziehen, im Herbst 2021 wird die Straßenbahn Reininghaus ihren Betrieb aufnehmen und die Innenstadt mit dem neuen Stadtteil erschließen.

2019
Sei mit dabei und schreibe Stadtgeschichte

Auf den Reininghaus Gründen wird zurzeit eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas realisiert. Graz-Reininghaus wird der Inbegriff modernen, urbanen Lebens, eine Stadt der kurzen Wege und der hohen Lebensqualität, in der 10.000 Menschen wohnen, arbeiten und leben werden.

2018
Mobilität von morgen fußt auf kurzen Wegen

Einfache Erreichbarkeit, optimale Anbindung an überregionale Wegenetze, Rad- und Fußwege, Car-Sharing und E-Taxi sind Kernthemen. Seit 2018/2019 laufen die Ausbauten der Alten Poststraße und der Straßenbahn.

2017
Es kommt Leben auf die Reininghaus Gründe

Seit 2017 werden die ersten Bauprojekte umgesetzt. 2018 nimmt das Stadtteilmanagement als Anlaufstelle vor Ort seine Arbeit auf. Feste, Events und Aktionen bringen Besucher, Interessierte, und künftige Bewohner auf das Areal.

2014
Beste Architekten und modernste Konzepte

2014 laufen die Architekturwettbewerbe für die einzelnen Quartiere, insgesamt gibt es davon 20, für den öffentlichen Raum sowie den Reininghauspark an. Für die ersten Quartiere werden Bebauungspläne erstellt.

2013
Die Stadtteilentwicklung nimmt Fahrt auf

2013 beschließt der Grazer Gemeinderat die Flächenwidmungsplanänderung der Reininghaus Gründe und übernimmt Flächen rund um öffentliches Gut und öffentliche Grünflächen. Vorbereitungen für die Infrastrukturplanung (Straße, Straßenbahn) und Mobilitätsverträge laufen an.

2012
Weichen für eine neue Ära werden gestellt

Nach dem Rückzug von „Asset One“ und dem negativen Ausgang der Bevölkerungsbefragung zum Ankauf des Areals durch die Stadt wird die Liegenschaft ab 2012 an private Eigentümer verkauft.

2005
Reininghaus Gründe rücken wieder ins Blickfeld

2005 kauft die Immobilienentwicklungs GmbH „Asset One“ das gesamte Areal auf und erstellt fünf Jahre später mit der Stadt Graz den Rahmenplan Graz-Reininghaus zur Entwicklung des Stadtteils.

2003
Bierproduktion bleibt, Besitzer wechseln

Die Bierproduktion spielt weiter eine wichtige Rolle, 1997 wird die Steirerbrau AG jedoch durch die Brau Union übernommen. Sechs Jahre später, 2003, erwirbt der niederländische Brauereikonzern Heineken die Aktien der Brau Union.

2001
Im Westen tut sich sehr viel Neues

Im Rahmen von URBAN II werden zwischen 2001 und 2005 etwa der Bau der Helmut-List-Halle und der Ausbau des FH-Campus Graz-West beschlossen. Im „Businesspark Reininghaus“ wird ein Start-up-Center errichtet.

1997
Fachhochschule wertet das Gebiet weiter auf

Im Rahmen der EU-Programme URBAN I erfolgt 1997 mit der Ansiedelung der FH Joanneum an der Kreuzung Eggenberger/Allee/Alte Poststraße ein wichtiger Impuls für die Aufwertung des Grazer Westens.

XXYY
Areal liegt im Dornröschenschlaf

Nach der Stilllegung der Brauerei wird es auch am gesamten Areal der Reininghaus Gründe stiller.
Viele (Fabriks-)Gebäude stehen über Jahre leer.

1946
Rückkehr nach Graz und Verlegung der Produktion

Als die Familie Reininghaus 1946/47 aus dem Exil nach Graz zurückkehrt, findet sie die Brauerei von den Bombenangriffen schwer beschädigt vor. Die Bierproduktion wird nach Puntigam verlegt.

1939
Wo Bier gebraut wurde, fielen Bomben

Im Jahr 1939 emigriert die Familie Reininghaus. 1944/45 wird die Brauerei Reininghaus mit der Brauerei Puntigam zwangsfusioniert. Auf dem Reininghaus-Gelände wird Kriegsgerät produziert. Die Brauerei wird mehrmals bombardiert.

1892
Brauerei Reininghaus erlebt ihre Blütezeit

1892 zählt die Brauerei 700 Mitarbeiter, das Gelände wird an die Südbahn angeschlossen, die Brüder Reininghaus bringen sich intensiv in die Stadtentwicklung ein, beteiligen sich an der Gründung der Grazer Tramwaygesellschaft und am Bau der Schloßbergbahn.

XXYY
Das Areal wird mit Volldampf ausgebaut

Die Brüder Johann Peter und Julius Reininghaus gründen die Firma „Brüder Reininghaus“. Sie bauen die erste mit Dampf betriebene Brauerei der Steiermark und erweitern das Areal sukzessive um Eisteiche, einen Kanal zur Mur und einen Sportplatz, der heute noch existiert.

16.Jhd
Der Ursprung von Reininghaus war ein Mauthaus

Im 16. Jahrhundert errichtete die Stadt Graz an der Stelle des späteren Restaurant Reininghaus ein neues Mauthaus als Ersatz für ein aus dem 14. Jahrhundert stammendes, das am Grazer Steinfeld stand. 1853 wurde es von Johann Peter Reininghaus und seiner Frau Therese Mautner Markhof gekauft.

So lebendig wie du

Graz wächst – und du bist ein Teil davon. Zwischen Gries, Wetzelsdorf und Eggenberg entsteht zwischen 2019 und 2025 ein neuer Stadtteil für Jung und Alt – für Naturliebhaber, Flanierer, Kaffeehausgänger, Kulturbegeisterte, Sportskanonen, Nachbarn. Reininghaus ist, was du d´raus machst. Graz baut auf dich!
Einkaufen & Genießen
Einkaufen & Genießen
EINFACH SCHÖN

Kurze Wege – lange Flanierzonen. Als lebendiger neuer Stadtteil bietet Reininghaus ein vielfältiges Nahversorgungs- und Gastronomieangebot. Ein bunter Branchenmix sowie Marktplätze sollen langfristig das Straßenbild prägen.

 

Alles für den täglichen Bedarf finden die Bewohner der Reininghaus Gründe direkt vor der Haustüre. Doch nicht alles muss schnell gehen – die Reininghaus Gründe sind auch ein Ort zum Verweilen, Flanieren und Genießen. Cafés und Restaurants geben in den Herzen der Wohnquartiere und entlang der Straßen den Takt für das Leben in Reininghaus vor. Ob Frühstück, Mittagssnack oder After-Work Drink – hier steht Genießen im Zentrum!

Bildung & Kultur
Bildung & Kultur
NEUE PERSPEKTIVEN

Bildung wird hier Groß geschrieben – vor allem für die Kleinen. Dafür sorgen mehrere Kindergärten und Tagesbetreuungsstätten sowie ein zentraler Schulcampus. Die Eröffnung der Volksschule Reininghaus ist für das Schuljahr 2022/23 geplant. Eine Höhere Schule wird voraussichtlich im Schuljahr 2023/24  ihre Türen für bildungshungrige Teenager öffnen.

 

Doch auch der Hunger nach Kunst & Kultur wird gestillt: Bereits während der Bauphase werden vom OPEN.LAB laufend Kunst- und Kulturformate entwickelt. Im Rahmen von „Kunst am Bau“ werden im öffentlichen Raum zudem temporäre und permanente Projekte sicht- und spürbar. Die denkmalgeschützte Tennenmälzerei bildet zukünftig das kulturelle Zentrum der Reininhaus Gründe.

Natur & Freizeit
Natur & Freizeit
GANZ SCHÖN GRÜN

Luft zum Atmen. Raum zum Sein. Das Grüne Herz der Reininghaus Gründe bildet der neue Reininghauspark mit einer Fläche von mehr als 3 Hektar. Mit der südlich angrenzenden Domencio dell’Allio Allee, entsteht eine zentrale Grünachse im neuen Stadtteil.

 

In den einzelnen Quartieren werden zudem großzügige Grün- und Freiflächen realisiert. Kleine Stadtwäldchen laden zu ausgedehnten Streifzügen in die Natur ein und der 1,2 Hektar große Bezirkssportplatz bietet Raum für sportliche Betätigung. Auch sonst bietet der Grazer Westen eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten: Die „Auster“ oder das Schloss Eggenberg sind nur einen Steinwurf entfernt. Weitläufige Rad- und Wanderwege rund um den Plabutsch belohnen mit einem wunderschönen Ausblick auf die Stadt.

Wohnen & Arbeiten
Wohnen & Arbeiten
WIR SCHREIBEN STADTGESCHICHTE

Bis 2025 entsteht auf den Reininghaus Gründen Wohnraum für rund 10.000 Menschen (ca. 5.200 Wohneinheiten) – das entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Leibnitz oder Weiz.

 

Ob Single-Apartments, Familienwohnungen oder Penthouse – die Bandbreite an Wohnraum ist groß und wird sowohl zur Miete als auch als Eigentum angeboten. Rund 100.000 m2 der entstehenden Flächen, sind als Gewerbezonen für Nahversorgung, Gastronomie, Hotellerie, Büros, medizinische Versorgung, soziale und kulturelle Einrichtungen und Gemeinschaftsflächen vorgesehen. So entstehen langfristig rund 5.000 neue Arbeitsplätze.

Gesundheit & Soziales
Gesundheit & Soziales
WIR RÜCKEN ZUSAMMEN

Gelebte und gute Nachbarschaft trägt viel zur allgemeinen Wohn- und Lebensqualität im neuen Stadtteil bei. Reininghaus beweist durch die Schaffung sozialer Infrastruktur besondere Alltagstauglichkeit für die BewohnerInnen und nimmt Rücksicht auf die vielfältigen Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft.

 

Ein Primärversorgungszentrum wird künftig die zentrale Anlaufstelle für die Gesundheitsversorgung bilden. Zudem wird im neuen Stadtteil Wert auf Barrierefreiheit gelegt. 25% aller Wohnungen sind barrierefrei und auch in der Gestaltung der Gemeinschaftsflächen wurde im Austausch mit ExpertInnen und Betroffenen Wert auf geeignete Maßnahmen für Menschen mit speziellen Bedürfnissen gelegt.

Mobil & Aktiv
Mobil & Aktiv
SO LEBENDIG WIE WIR

Innerhalb der Reininghaus Gründe sind die Wege kurz. Der öffentliche Raum gehört vor allem den FußgängerInnen und RadfahrerInnen und wird weitgehendst autofrei gestaltet werden.

 

Eine perfekte öffentliche Anbindung wird durch den Ausbau der Straßenbahnlinie 4 gewährleistet. Der Reininghaus-Familienbonus: Jede Familie erhält bei Bezug eine Familien-Jahreskarte für die Grazer Verkehrsbetriebe. Parken findet auf den Reininghaus Gründen unterirdisch statt – jedes Quartier verfügt auch über CarSharing-Parkplätze.

Nah zum Zentrum, fern vom Stress.

Bauträger

Sie erschaffen Reininghaus. Insgesamt 17 Bauträger lassen auf den Reininghaus Gründen die Vision eines neuen Stadtteils Wirklichkeit werden. Gemeinsam bilden sie das „Eigentümerboard Reininghaus“.

Stadtteilmanagement

Das Stadtteilmanagement setzt vielfältige Impulse für das Wachsen des neuen Stadtteils. Das Stadtteilcafé dient dabei als Dreh- und Angelpunkt für die Vernetzung der vielfältigen Akteure.

Stadt Graz

Seit 2005 unterstützen die städtische Planungsabteilungen den Entwicklungsprozess für den Stadtteil Graz-Reininghaus. Ein Rahmenplan gibt die übergeordneten Ziele für eine nachhaltige Entwicklung vor.
Gute Gründe für ein Leben in Reininghaus
01
Zukunftsorientiert
  • 13,5 km Radweg werden neu gebaut
  • Autofreie UNESCO Esplanade zum Flanieren im Zentrum
  • 900 neugepflanzte Bäume
  • Kinderkrippen, Kindergärten, Volksschule und höhere Schulen sorgen für Wissen.
02
Mobil
  • Straßenbahn Linie 4 und Buslinien 66 & 62 nach Reininghaus
  • Pro Wohnung gibt es im 1. Jahr eine Öffi Karte
  • Zwei tim-Knotenpunkte im öffentlichen Raum
  • 10 Minuten mit dem Rad zum Hauptplatz
  • Carsharing in allen Quartieren
03
Freiraum
  • 3 ha Reininghauspark
  • Vorgewachsene Stadtwäldchen
  • Bezirkssportplatz mit 2 ha Fläche zum Sporteln
  • Das höchste Haus von Graz
  • Quartiersparks mit mind. 10% der Quartiersfläche
Symbol Stadt Reinginghaus Symbol Stadt Reinginghaus